Home » Geldanlage » Zusammenarbeit mit Immobilienmaklern hilft

Zusammenarbeit mit Immobilienmaklern hilft

Die meisten Menschen bedienen sich beim Kauf von Immobilien der Dienstleistungen eines Immobilienmaklers. Ein guter Makler kann Ihnen helfen das richtige Objekt zu finden, so dass Sie nicht Ihre gesamte Freizeit damit verbringen müssen, nach geeigneten Objekten zu suchen, sie sind behilflich bei den Verhandlungen, sie koordinieren Besichtigungen und bereiten alles vor, was für den Notartermin erforderlich ist.

Die Interessenkonflikte der Makler
Doch alle Makler, gute, mittelmäßige und schreckliche, sind einem Interessenkonflikt ausgesetzt, weil sie auf Provisionsbasis bezahlt werden. Ich muss sagen, dass ich Immobilienmakler respektiere, weil sie sich genau so nennen, wie sie wirklich sind und was siewirklich tun. Immobilienmakler sollten sich nicht hinter irgendwelchen obskuren Titeln verbergen, beispielsweise Immobilien Consultant.

Immobilienmakler bieten auch nicht unbedingt objektiven finanziellen Rat. Sie werden nie sagen, Sie sollten für ein Objekt weniger Geld ausgeben, weil Sie noch nicht genügend für den Ruhestand gespart haben. Sie werden Ihnen auch nicht sagen, Sie sollten lieber zur Miete wohnen, weil Ihre augenblickliche finanzielle Situation keinen Kauf erlaubt und weil der Immobilienmarkt möglicherweise gerade zu teuer ist. Ebenso wie Autoverkäufer ihren Lebensunterhalt damit verdienen, dass sie Autos verkaufen, verdienen Immobilienmakler ihren Lebensunterhalt damit, dass sie Immobilien vermitteln. Diese Tatsache sollten Sie als Käufer nie vergessen. Die Aussicht auf eine höhere Provision könnte einen Makler dazu ermutigen, Ihnen Dinge zu empfehlen, die nicht unbedingt in Ihrem Interesse liegen:
Kaufen Sie, kaufen Sie lieber früher als später. Wenn Sie nicht kaufen, dann wird Ihr Makler für die Stunden, die er mit Ihnen zusammen arbeitet nicht bezahlt. Die schlimmsten Makler benutzen Tricks, um Sie zum Kauf zu bewegen. Sie könnten sagen, dass es andere Interessenten für ein Objekt gibt, das Sie interessiert, oder sie könnten Ihnen einige armselige Hütten zeigen und dann ein gutes Objekt, weil sie denken, die schlechten Objekte würden Sie dazu bringen, das gute Objekt zu kaufen.

✓Geben Sie mehr aus, als Sie eigentlich sollten. Weil Immobilienmakler in der Regel 3 Prozent des Kaufpreises eines Objekts als Honorar erhalten, besteht bei ihnen der Wünscht dass Sie für ein Objekt mehr ausgeben, als es für Ihre anderen finanziellen Ziele gut ist. Ein Immobilienmakler muss sich nicht um Ihre anderen finanziellen Bedürfnisse kümmern.
✓Kaufen Sie in meinem Einzugsgebiet. Immobilienmakler bearbeiten in der Regel eine bestimmte Region. Deshalb können sie Ihnen die Vorteile und Nachteile angrenzender Regionen nicht objektiv darstellen.
✓Eine Hand wäscht die andere. Einige Makler empfehlen Ihnen Kreditgeber, Sachverständige und Gutachter, von denen sie auch schon Empfehlungen erhielten. Einige Makler erhalten auch einen Bonus für Empfehlungen von Kreditgebern, Sachverständigen und Handwerkern, denen sie neue Kunden bringen.

Wie Sie einen guten Makler finden
Ein mittelmäßiger, inkompetenter oder gieriger Makler kann für Ihre Finanzen eine echte Gefahr darstellen. Wenn Sie einen Makler beauftragen, für Sie zu arbeiten, brauchen Sie jemanden, der kompetent ist und mit dem sie gut auskommen. Die Zusammenarbeit mit einem Makler kostet viel Geld, und deshalb sollten Sie sicherstellen, dass Sie auch einen entsprechenden Gegenwert erhalten.
Sprechen Sie mit mehreren Maklern. Prüfen Sie Referenzen. Fragen Sie den Makler nach Namen und Telefonnummern einiger Kunden, mit denen er in den letzten sechs Monaten zusammengearbeitet hat. So haben Sie die Möglichkeit, mit früheren Kunden des Maklers zu sprechen. Achten Sie darauf, ob die folgenden Charakteristika auf den Makler zutreffen, mit dem Sie Zusammenarbeiten (fragen Sie auch die Referenzen, die Ihnen angegeben werden) ganz gleich, ob Sie kaufen oder verkaufen wollen:

✓Der Makler arbeitet hauptberuflich. Einige Makler betreiben ihr Geschäft nur nebenberuflichen. Doch die Informationen auf diesem Gebiet verändern sich ständig – und am Ball zu bleiben ist auch für einen Vollzeit-Makler schwierig. Man kann sich kaum vorstellen, dass ein guter Makler in einem Markt auf dem Laufenden bleibt, wenn er sich dem Geschäft nicht voll und ganz widmet.
✓Erfahrung. Die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Makler bedeutet nicht, dass er schon Jahrzehnte in einer Region arbeiten muss. Viele gute Makler kommen aus anderen Berufen, beispielsweise aus der Wirtschaft. Makler können sich Fertigkeiten in den Bereichen Verkauf, Marketing, Verhandlung und Kommunikation auch in anderen Bereichen aneignen. Wichtig jedoch ist die Erfahrung bei Immobilien.
✓Ehrlichkeit und Integrität. Bei vielen Informationen müssen Sie Ihrem Makler vertrauen können. Wenn der Makler nicht so gut Bescheid weiß wie Sie, wenn es um eine Wohnlage oder um ein bestimmtes Objekt geht, dann müssen Sie unter den Konsequenzen leiden.
✓Kommunikationsfähigkeiten. Ein Makler muss nicht nur mit Ihnen gut zurechtkommen, sondern auch mit vielen anderen Menschen, die an einem Immobiliengeschäft beteiligt sind: mit anderen Maklern, mit den Verkäufern von Immobilien, mit Sachverständigen, mit Kreditgebern und so weiter. Ein Makler muss wissen, wie er Ihre Interessen durchsetzt, ohne andere zu verärgern.
✓Verhandlungsgeschick. Um ein Immobiliengeschäft abzuschließen, ist Verhandlungsgeschick erforderlich. Nutzt Ihr Makler alle Möglichkeiten, um für Sie das Bestmögliche zu erreichen? Die meisten Menschen mögen das manchmal ermüdende Vorgehen bei Verhandlungen nicht, und deshalb beauftragen sie einen anderen mit dieser Aufgabe. Holen Sie auch Auskünfte von früheren Kunden des Maklers ein, um zu erfahren, wie er für sie verhandelt hat.
✓Hohe Qualitätsanforderungen. Schlampige Arbeit kann später zu großen juristischen oder logistischen Problemen führen. Wenn ein Makler es versäumt, einen Sachverständigen zu empfehlen, dann könnte es sein, dass Sie nach dem Abschluss des Vertrags bisher unerkannte Probleme beseitigen müssen.

Einige Makler, die für Käufer arbeiten, behaupten, dass sie die Interessen des Käufers vertreten. Doch selbst dann werden sie nur bezahlt, wenn Sie kaufen. Makler erhalten eine Provision, die einem bestimmten Prozentsatz des Kaufpreises entspricht. Und deshalb haben Makler einen Anreiz, Ihnen eine Immobilie zu verkaufen, die etwas teurer ist, weil sie dann mehr Provision einstreichen können.

Wenn Sie ein Eigenheim kaufen, dann brauchen Sie einen geduldigen Makler. Das letzte was Sie brauchen können, ist ein Makler, der sie drängt, ein Geschäft schnell abzuschließen. Sie brauchen einen Makler, der Ihnen die notwendige Zeit gibt sich zu informieren und Ihnen dabei hilft, die Entscheidung zu treffen, die für Sie am besten ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

+ 59 = 60