Home » Geldanlage » Bewerten Sie Ihre Schulden bevor die Kapitalanlage

Bewerten Sie Ihre Schulden bevor die Kapitalanlage

Ja, es stimmt, Schulden zurückzuzahlen ist langweilig, doch damit wird es leichter für Sie, Anlageentscheidungen zu treffen. Anstatt viel Zeit darauf zu verwenden, spezielle Anlagen zu prüfen, tollten Sie zuerst Ihre Schulden bezahlen (wenn Sie Schulden haben), denn das ist die beste risikoarme Kapitalanlage, die außerdem viel Geld spart. Vergleichen Sie die Zinsen, die Sie zahlen, mit der Rendite, die Ihre Kapitalanlagen abwerfen und entscheiden Sie, welche Schulden Sie zuerst begleichen.

Der Sieg über Verbraucherkredite
Viele Menschen haben Schulden auf ihrem Girokonto, ein Darlehen für das Auto, für das sie 8,10, 12 oder noch mehr Prozent Zinsen zahlen müssen. Wenn Sie diese Schulden tilgen, dann ist es so, als ob Sie Ihre Ersparnisse mit dem Zinssatz anlegten, den Sie bezahlen müssen. Und dafür brauchen Sie keine Steuern zu zahlen. Wenn Sie beispielsweise für die Überziehung Ihres Girokontos 15 Prozent Zinsen zahlen müssen, dann entspricht der Kontoausgleich einer Kapitalanlage mit 15 Prozent Rendite, für die Sie keine Steuern zahlen. Weil Zinsen für Verbraucherkredite steuerlich nicht geltend gemacht werden können, müssen Sie mehr als 15 Prozent Rendite erzielen, um nach Steuern auf 15 Prozent zu kommen. Solch hohe Renditen sind eher unwahrscheinlich. Und selbst, wenn Sie eine solche Gelegenheit haben, ist das mit hohen Risiken verbunden.
Verbraucherkredite gefährden langfristig Ihre finanzielle Gesundheit, weil Sie damit Ihre künftigen Einkommen belasten. Oft höre ich, dass Leute sagen: Ich kann es mir nicht leisten, ein neues Auto bar zu bezahlen – das ist einfach zu teuer! Stimmt, neue Autos sind teuer. Mäßigen Sie also Ihre Ansprüche und kaufen ein gutes gebrauchtes Auto, das Sie sich leisten können. Dann können Sie das Geld anlegen, das Sie ansonsten für den Kredit aufwenden müssten.
Kontoüberziehungen, Autokredite und Ähnliches sind die teuersten Schulden. Banken und Kreditinstitute verlangen für Verbraucherkredite höhere Zinsen als für Kapitalanlagen, beispielsweise für Immobilien oder Unternehmensgründungen. Der Grund: Verbraucherkredite bergen für die Banken die höchsten Risiken.
Doch sind Verbraucherkredite dann sinnvoll, wenn Sie in Ihr Kleinunternehmen investieren. Wenn Sie Ihr Haus nicht belasten können, sind persönliche Darlehen vielleicht die preisgünstigste Alternative (mehr dazu in unserem Finanzportal). Noch einmal: Damit es sich lohnt, muss die Rendite höher sein, als die zu zahlenden Zinsen.

Zahlen Sie Hypotheken zurück
Es ist auch sinnvoll, Hypotheken vorzeitig abzulösen oder Sondertilgungen zu tätigen, falls Ihr Vertrag das erlaubt. Sollten Sie einen neuen Hypothekenvertrag abschließen, achten Sie unbedingt darauf, dass die Hypothekenbank Ihnen diese Möglichkeit einräumt. Dieser finanzielle Schachzug ist allerdings nicht so eindeutig wie die Rückzahlung von Verbraucherkrediten mit hohen Zinsen, weil Hypothekenzinsen niedriger sind und bei vermieteten Immobilien als Werbungskosten von der Steuer abgesetzt werden können. Wenn Sie Schulden richtig einsetzen, dann kann Ihnen das helfen, Ihre Ziele zu erreichen – ein Haus zu kaufen, ein Unternehmen zu gründen – und langfristig Geld zu verdienen. Schulden zu machen, um damit eine Immobilie zu kaufen, ist in der Regel sinnvoll. Langfristig kann man bei Immobilien einen Wertzuwachs erwarten. Hat sich Ihre finanzielle Situation verändert oder verbessert, dann müssen Sie darüber nachdenken, wie hoch Sie Ihre Immobilie noch belasten wollen. Doch selbst, wenn Ihr Einkommen nicht stieg oder Sie keine große Erbschaft gemacht haben, können Sie schneller tilgen als erforderlich. Ob es sinnvoll ist, hängt von einer Reihe von Faktoren ab, auch von Ihren Zielen und den anderen Möglichkeiten, Ihr Geld anzulegen.
Untersuchen Sie andere Anlagemöglichkeiten. Vergleichen Sie Ihre Hypothekenzinsen mit der Rendite der Alternativen. Der Unterschied entscheidet, ob Sie die Hypothek schneller tilgen (sehen Sie aber zuvor in Ihrem Vertrag nach, ob Sie keine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen müssen). Nehmen wir an, Sie zahlen Hypothekenzinsen in der Höhe von 8 Prozent. Wenn Sie sich für ein Investment entscheiden, muss dieses mindestens acht Prozent vor Steuern bringen, damit Sie einen Vorteil haben.

Außer, dass oft das Geld fehlt, gibt es andere Gründe, die Hypothek nicht vorzeitig abzulösen:
✓Ihr Vertrag erlaubt keine Sondertilgung ohne Vorfälligkeitsentschädigung oder nur Sondertilgungen in begrenztem Umfang.
✓Sie wollen Sonderzahlungen in die Rentenversicherung leisten, weil Sie Lücken im Versicherungsverlauf haben.
✓Sie wollen in eine private Rentenversicherung einzahlen, weil Sie im Ruhestand einen besseren Lebensstandard haben wollen und Sie mit der gesetzlichen Rente nicht auskommen.
✓Sie sind nicht rentenversicherungspflichtig, weil Sie mit Ihrem Einkommen über der Beitragsbemessungsgrenze liegen oder selbstständig sind. Deshalb wollen Sie eine andere finanzielle Absicherung für den Ruhestand.
✓Sie wollen in wachstumsorientierte, volatilere Anlagen einsteigen, etwa Aktien oder Immobilien. Damit Sie eine echte Chance haben, mehr Geld zu verdienen, als Sie für Ihre Hypothek bezahlen, müssen Sie aggressiv investieren. Wie wir in unserem Finanzportal schon sagten, bringen Aktien und Immobilien acht bis 10 Prozent jährliche Rendite. Noch mehr können Sie mit einem eigenen Unternehmen oder einer Beteiligung verdienen. Einige Anleger nutzen die Hebelwirkung (sie leihen sich Geld, um mehr investieren zu können). Die Tilgung von Hypotheken bindet Ihr Kapital und mindert die Möglichkeit, andere attraktive Investments zu tätigen. Für aggressivere Anlieger ist die Tilgung von Hypotheken so langweilig, wie Farbe beim Trocknen zuzusehen. Beachten Sie aber, dass es für die Gewinne aus wachstumsorientierten Kapitalanlagen keine Garantie gibt. Sie können innerhalb von einem oder zwei Jahren auch Verluste von 20 Prozent erleiden.
✓ Die Tilgung von Hypotheken kann Ihren Notgroschen verschlingen. Es gibt Menschen, die sich nicht wohl fühlen, wenn sie Hypotheken schneller tilgen, weil damit die Ersparnisse und andere Investments geplündert würden. Vielleicht verzichten Sie darauf, Hypotheken zu tilgen, weil dies die Reserven für Notfälle aufzehrt. Stellen Sie sicher, dass Sie in einem Geldmarktkonto die Lebenshaltungskosten für mindestens drei Monate parken oder für diese Zeit andere Geldquellen erschließen (Familie, Freunde).

Schließlich sollten Sie nicht dem Irrtum erliegen, dass Sie sich bei einem Zusammenbruch des Immobilienmarktes schaden, wenn Sie die Hypothek vorzeitig tilgen. Ihr Haus hat seinen Wert – und der hat nichts mit der Höhe Ihrer Schulden zu tun. Wenn Sie nicht Vorhaben abzutauchen und die Hausschlüssel der Bank zu schicken, dann erleiden Sie den vollen Wertverlust, gleich wie hoch die Hypothekenschulden sind, wenn die Immobilienpreise einbrechen. Gehen Sie nicht in die Falle der steuerlichen Abzugsfähigkeit von Hypothekenzinsen. Es stimmt zwar, dass Hypothekenzinsen abzugsfähig sind, doch gilt das nur für vermietete Objekte. Pur die Gewinne aus Vermietung und Verpachtung müssen Sie Steuern zahlen. Sie könnten auch Kommunalobligationen kaufen, doch die bringen keine höhere Rendite, als Sie für eine Hypothek lallten müssten. Auch andere Anlagen wie Sparkonten, Depositenzertifikate und Anleihen bringen wahrscheinlich keine bessere Rendite.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

− 1 = 8