Home » Geldanlage » Wie bewerten wir die Informationsquellen im Internet für Geldanlage

Wie bewerten wir die Informationsquellen im Internet für Geldanlage

Betrug und schlechte Finanzberatung gab es schon lange, bevor irgendjemand an das Internet dachte. Die folgenden Abschnitte können Ihnen helfen, die Goldkörnchen nützlicher Beratung zu finden und die Landminen zu vermeiden.

Wer steckt dahinter?
Versuchen Sie herauszufinden, wer hinter einer Internet-Seite steckt, bevor Sie den Informationen vertrauen. Wenn Sie durch das Internet surfen und nach Informationen suchen, dann sollten Sie nie vergessen, dass Finanzdienstleister Ihnen etwas verkaufen wollen und deshalb diese Seiten einrichten. Und so ist der kostenfreie Zugang zu diesen Seiten dadurch motiviert, dass Sie etwas kaufen sollen was die Finanzdienstleister verkaufen.
Einige Seiten sind außerordentlich umfangreich – sie bieten sehr viele Informationen und Beratungen und versuchen damit, die Identität des Unternehmens, dass diese Seite bereitstellt, zu verbergen. Suchen Sie im Internet deshalb nicht unbedingt nach Beratung oder nach Meinungen, denn diese sind in der Regel nicht objektiv.
Weil jeder leicht und zu relativ geringen Kosten eine Internet-Seite einrichten kann, heißt das noch lange nicht, dass die Seiten und ihre Beratung es wert sind, dass Sie ihnen Ihre Zeit widmen. Legen Sie großen Wert auf die Reputation des Namens. Es ist nicht überraschend, dass Finanzdienstleister, die auch in der realen Welt einen guten Ruf haben, diejenigen sind, die in der virtuellen Welt die besten Informationen bieten.

Feedback Von anderen Anlegern im Internet
Das Internet kann sehr nützlich sein, wenn Sie als Verbraucher-Erkundigungen einziehen wollen. in Newsgroups finde ich oft Fragen, die die Zuverlässigkeit und Seriosität bestimmter Finanzdienstleister behandeln, beispielsweise Online-Banken oder Broker. Wenn Sie Auskünfte über einen bestimmten Finanzdienstleister haben wollen, kann das Internet die effizienteste Möglichkeit sein, von anderen Leuten, die Erfahrung mit diesem Unternehmen gemacht haben, Auskünfte zu erhalten.
Würden Sie das in der realen Welt versuchen, so müssten Sie mit Tausenden von Menschen sprechen und würden dennoch nicht die Vielfalt an Antworten bekommen. Und wer fragt schon Tausende von Menschen auf dem Bahnhofsvorplatz? Allerdings gibt es auch hier einen Haken: Es könnte ja schließlich sein, dass Angestellte eines Finanzdienstleisters im Internet ihren Arbeitgeber über den grünen Klee loben. Das herauszufinden, ist allerdings äußerst schwierig.

Prüfen Sie Beratung und Informationen
Sie können den Wert der Online-Informationen, die sie sammelten, dadurch verbessern, dass Sie sie anderweitig überprüfen. Das kann online oder offline geschehen. Wenn Sie beispielsweise daran denken, eine Aktie zu kaufen, über die Sie im Internet gelesen haben, überprüfen Sie die Fakten in den Printmedien oder auf einer der Webseiten, die ich Ihnen anschließend nenne.
Ein großer Teil der Investment-Beratung im Internet (und der größte Teil der unerwünschten Werbung) wird von kleineren Unternehmen angeboten. Leider kann man über diese Unternehmen nur sehr selten etwas herausfinden.

Internet-Seiten, die ich Ihnen empfehlen kann
Auch wenn Sie ohne das Internet leben können und deswegen nicht unter irgendwelchen negativen Folgen leiden müssen, verbessert sich die Qualität dessen, was auf den Finanz-Seiten im Internet angeboten wird. Hier einige Seiten, die Sie sich ansehen sollten. Der Zugang zu diesen Seiten ist kostenfrei, doch bieten sie vielerlei Möglichkeiten, für die Sie ansonsten viel Geld ausgeben müssten.
Morningstar*net. Diese Seiten bieten Zugang zu den einzelnen Aktienberichten und den Berichten über Investmentfonds von Morningstar. Die Berichte sind kostenfrei, aber sie sind Schmalspur-Versionen der ausführlichen Software und der Produkte des Unternehmens. Wenn Sie Morningstars ungekürzte Fondsberichte Online erhalten wollen, dann können Sie diese für 3 € je Bericht von der Web-Site herunterladen.
Vanguard*com. Ich bin zwar immer ein wenig misstrauisch, wenn ein Finanzdienstleister Informationsmaterial bereitstellt, weil ich den Verdacht habe, dass die Berichte und Informationen nicht neutral sind, doch gibt es einige Unternehmen, die in dieser Hinsicht einen guten Job machen. Die anlegerfreundliche Vanguard Group, die Investmentfonds auflegt, hat auf seiner Internet-Seite eine Online-Universität eingerichtet, wo Anleger die Grundlagen der Kapitalanlage in Fonds erlernen können. Zusätzlich können Anleger bei Vanguard Informationen über ihr persönliches Konto aufrufen.
Nestor-fonds*de. Nestor Investment, eine Fondsgesellschaft, bietet auf seiner Web-Site intelligente Informationen. Die einzelnen Rubriken sind klar strukturiert und informieren über Fonds-Fakten und aktuelle Preise. In der Rubrik unsere Fonds erfährt der Besucher alles Wissenswerte über die Produkte des Anbieters. Außer der Wertentwicklung der einzelnen Fonds und den wichtigsten zugehörigen Daten werden die größten Positionen im Portfolio aufgeführt. Außerdem finden Sie, je nach Fonds, einen Überblick über die aktuellen Anlageschwerpunkte. Der Besucher dieser Seite kann sich auch über die Fondsmanager informieren. Dabei spielen die Ausbildung und auch der Anlagestil der Manager eine Rolle. Nestor bietet auf seiner Seite eine Übersicht aller anstehenden Kosten für den Anleger. Ein Anlage-Kompass steht zur Verfügung, damit man herausfinden kann, welche Produkte für verschiedene Anleger am besten geeignet sind. Hinzu kommen steuerliche Aspekte, aber auch typische Fehler, die Anleger bei Fonds machen. Über eine Info-Line können Broschüren, Rechenschaftsberichte angefordert werden aber auch Kontoeröffnungs- und Zeichnungsanträge heruntergeladen werden. Das Unternehmensporträt informiert umfassend über das Unternehmen, seine Partner und das Managementkonzept. Die Web-Site ist grafisch ansprechend aufgemacht, was aber keinesfalls von den Inhalten ablenkt.
Onvista*de, ein Finanzdienstleister, bietet mehr als Kurse und Charts: eine professionelle Untersuchung und Bewertung, die es den Interessenten erleichtert, sich für oder gegen eine Aktie zu entscheiden. Wichtig sind dabei Aktualität und Kundenorientiertheit. Eine Anmeldung auf dieser Web-Site ist kostenlos und danach kann der Besucher bis zu drei verschiedene Beobachtungslisten oder Muster-Depots anlegen. Seine Stärken hat OnVista bei den Optionsscheinen (von denen ich Ihnen allerdings abraten möchte, weil sie ein zu hohes Risiko bergen).
Businesschannel*de. BusinessChannel ist eine Gemeinschaftsproduktion der Finanz- Magazine Börse Online, bizz, Capital und Impulse. Diese Web-Site vermittelt schnell und sehr übersichtlich mediengerechte und topaktuelle Inhalte. Der Besucher dieser Seite kann sich zu allerlei Themen rund um Wirtschaft und Finanzen informieren und aus einer großen Palette von Spezialangeboten auswählen. BusinessChannel selbst bietet nur geringen Content an, führt jedoch weiter zu Börse Online, zu einem persönlichen Depot Manager sowie zu Kursabfragen. Eine Reihe von Rubriken, wie beispielsweise Anlage-Tipp der Woche, oder Business & Immobilien und Berichte von den wichtigsten Börsen der Welt bieten besonders Einsteigern einen nützlichen Service.
Finanztreff*de, einmalig in Deutschland ist, dass Finanztreff kostenlose Realtime- Watchlisten bereithält, die man nutzen kann, wenn man die Bestimmungen des unabhängigen Dienstleisters annimmt. Alle Angaben der Anwender zu ihrem Portfolio werden vertraulich behandelt. Außer den Watchlisten bietet die Website aktuelle Marktberichte, Börsennachrichten und Zugang zu Kursabfragen. Die Informationen werden von erfahrenen Börsenjournalisten geliefert. Die Homepage ist schnörkellos und konzentriert sich auf übersichtlich strukturierte und schnelle Börseninformation.
Dai*de, wenn Sie diese Internet-Adresse eingeben, dann gelangen Sie auf die Webseite des Deutschen Aktien Instituts (DAI) und an unabhängige Informationen. Hier gibt es keine Anlageempfehlungen oder Aktienanalysen, sondern das Institut bietet wissenswerte Neuigkeiten und Daten und gibt den Anwendern nützliche Hilfestellungen für den Umgang mit Aktien. Darüber hinaus gibt es viele Links zu Finanzthemen – zum Beispiel zu Kursinformations-Systemen und Börsen weltweit – und man gelangt an kompetente Dienste im Internet. Kostenpflichtig allerdings ist das DAI-Faktbook. Außerdem gibt es Terminhinweise, ein umfangreiches Glossar und Archiv, kostenlose Literaturangebote und ein Börsenforum.
Fnet*de, ist ein Online-Wirtschaftsmagazin, das täglich die wichtigsten Konjunktur- und Branchenneuigkeiten, Meinungen und Meldungen aus der Flut der Informationen auswählt. In der Rubrik Börse – wie es wirklich läuft erläutert das Magazin wöchentlich in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift Das Wertpapier interessante und wichtige Börsenbegriffe. Täglich gibt es
eine Aktien-Empfehlung mit Hintergrundberichten und einer Zusammenfassung. Außerdem können die Besucher Zugang zu Muster-Depots und zu Infos über Neuemissionen, dem Neuen Markt und ausgewählter Börsenliteratur bekommen. Die Themen sind gut recherchiert und werden ausführlich dargestellt. Schnelle Information per Mausklick.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

19 − = 11