Home » Tag Archives: optionsscheinrechner

Tag Archives: optionsscheinrechner

Einführung in Optionen online

Trauringe und Verlobungsringe aus Platin und Gold!Das World Wide Web beeinflusst die Finanzwelt Was sich zurzeit an den Finanzmärkten abspielt gleicht einer Revolution. Nie zuvor konnten die Menschen auf Aktienkurse und Wirtschaftsdaten so einfach und schnell zugreifen, das Geschehen auf den Finanzmärkten so hautnah mitverfolgen. Noch nie hatten Privatleute die Möglichkeit, sich via PC direkt an allen Börsen weltweit zu betätigen. Und nie zuvor war das Geschehen auf den Märkten ...

weiterlesen »

Optionen und ihr Zustand

Mit Optionen, die einen positiven Inneren Wert haben, kann man Aktien günstiger kaufen (bzw. verkaufen) als direkt an der Börse (die Zeitprämie lässt man unbeachtet). Solche Optionen haben einen Zustand, den man im Geld nennt, verwendet wird häufig die englischsprachige Bezeichnung in-the-money. Je mehr der Aktienkurs den Strike überragt (bei Calls) bzw. unterschreitet (bei Puts), umso weiter liegt die Option im Geld. Bei Optionen mit hohem Inneren Wert spricht man ...

weiterlesen »

Optionsscheine am PC handeln

Zur Erteilung einer Optionsscheinorder via Internet, führt der Weg über eine Kaufmaske auf der Website der Online-Bank. Natürlich kann nicht jeder, der auf die Seite der Bank gelangt, automatisch diese Eingabemaske aufrufen. Erforderlich ist zunächst die Schaffung einer sicheren Verbindung zwischen Bank und Anleger. Der Kunde benötigt dafür seine Kundennummer – oder alternativ Konto- oder Depotnummer – und eine Persönliche Identifikations- Nummer (PIN). Diese gibt er in dafür vorgesehene Felder ...

weiterlesen »

Start in die Welt des Online-Tradings mit Optionen

Mit Hilfe des Internets haben wir uns für eine Option – oder besser: einen Optionsschein – entschieden. Nun können wir unseren Anlageberater anrufen, selbst bei der Bank vorbeischauen oder – was am einfachsten und für viele Optionsanleger schon seit längerem Standard ist – per Mausklick direkt ordern. Allerdings brauchen wir dafür die Verbindung zu einer Online-Bank. Über das Internet hat der Privatanleger fast die gleichen Möglichkeiten wie die Profis. Doch ...

weiterlesen »

Spread bleibt oft konstant, trotz sinkender Optionspreise

Oft lassen Emittenten den absoluten Spread konstant, auch wenn sich der Wert des Warrants ändert. Bei sinkenden Optionsscheinpreisen steht die Spanne dann in keinem angemessenen Verhältnis mehr zum Warrantkurs und beeinträchtigt die Rendite des Anlegers. Um dies sichtbar zu machen, sollte man die Spanne Ins Verhältnis zum Briefkurs setzen. Der Spread in Prozent des Briefkurses wird für sämtliche in Deutschland gehandelten Warrants inzwischen auch ins Internet eingestellt. Betrachten wir nun ...

weiterlesen »

Optionsanleger müssen auf dem aktuellen Stand sein

Neuigkeiten (News) spielen die wichtigste Rolle, wenn Geschäfte mit Optionen Erfolg haben sollen, jeder weiß, wie sehr aktuelle Informationen die Preise von Aktien oder anderen Finanzinstrumenten beeinflussen und damit natürlich auch die Kurse entsprechender Optionen. Sicherlich haben die meisten Leser noch gut in Erinnerung, wie schnell die Kurse der Mann es mann-Aktie in die Höhe schossen, als die Neuigkeit von der Fusion mit dem britischen Telekom-Anbieter Vodafone AirTouch bekannt wurde. ...

weiterlesen »

Optionen analysieren bei Wallstreet-online

Auch Wallstreet-online bietet eine sehr umfangreiches Tool an, mit dem man Optionen analysieren kann. Dahinter verbirgt sich ein sehr komfortables Tool. Es beinhaltet gleichzeitig mehrere verschiedene Anwendungen, die wir von anderen Anbietern bereits kennen. Der Nutzer kann entweder die Wertpapierkenn-Nummer für einen bereits bekannten Options- schein eingeben und sich sämtliche Kennzahlen und sonstigen Daten anzeigen lassen. Ebenso besteht die Möglichkeit, durch Vorgabe bestimmter Kriterien gezielt nach Warrants zu suchen. Wir ...

weiterlesen »

Quotierungen beim Optionshandel im Internet

Inzwischen stellen die meisten Emittenten Geld- und Briefkurse (kurz: Quotes) für ihre eigenen Optionsscheine ins Internet ein. Häuser, die Wert auf eine gute Kurspflege legen, aktualisieren die Preise in kurzen Zeitabständen, sodass der Anleger ein realistisches Bild von der gegenwärtigen Marktlage erhält. Unten abgebildet ist ein Ausschnitt aus den Realtime-Kursen, die von der DG Bank ins Internet eingespeist werden. Die Quotes lassen sich oft besser verstehen, wenn man weiß, wie ...

weiterlesen »

Strategien beim Optionshandel II

Auf Seitwärtsbewegungen setzen Wer damit rechnet, dass die Kursentwicklung einer Aktie oder vielleicht sogar des gesamten Marktes eine gewisse Zeit lang stagniert, kann davon profitieren, wenn er short geht. Dies ist im Normalfall institutionellen Akteuren Vorbehalten und für Privatanleger höchstens an einer Terminbörse wie der Eurex möglich. Wie wir zu Beginn dieses Buches bereits erwähnten, sind Normalanleger an der Eurex – zumindest zurzeit – selten anzutreffen. Damit diese Gruppe dennoch ...

weiterlesen »

Die Optionspreisformel von Black – Scholes

Zwar kennen wir jetzt die Preiseinflussgrößen und wir wissen auch, wie sich Veränderungen der einzelnen Faktoren auf den Optionswert auswirken. Doch das reicht noch nicht, um den Kurs auf Mark und Pfennig genau bestimmen zu können. Wir müssen noch wissen, wie man die Einflussfaktoren miteinander verknüpfen muss, oder anders gesagt fehlt uns die Formel, in die man die Werte für die Preisfaktoren einsetzen und dann den Optionspreis ausrechnen kann. Eine ...

weiterlesen »